Information zum Datenschutz

Verantwortlicher

Verantwortlicher im Sinne der DS-GVO ist die:

REVISA GmbH & Co. KG
-Steuerberatungsgesellschaft-

Heiner-Fleischmann-Straße 6
74172 Neckarsulm
Deutschland

Telefon +49 (0) 7132 958-0
Fax +49 (0) 7132 958-100
E-Mail info@revisa.de

REVISA Öhringen GmbH & Co. KG
-Steuerberatungsgesellschaft-

Austraße 18
74613 Öhringen
Deutschland

Telefon +49 (0) 7941 9488-0
Fax +49 (0) 7941 9488-66
E-Mail oehringen@revisa.de

REVISA Treuhand GmbH
-Wirtschaftsprüfungsgesellschaft-

Heiner-Fleischmann-Straße 6
74172 Neckarsulm
Deutschland

Telefon +49 (0) 71 32-958-0
Fax +49 (0) 71 32-958-100
E-Mail info@revisa.de

Die Kontaktdaten dieser Unternehmen (nachfolgend: REVISA) finden Sie im Impressum unserer Internetseite. Zur Regelung der datenschutzrechtlichen Verantwortlichkeiten haben diese Unternehmen eine Vereinbarung geschlossen, deren wesentlichen Inhalt wir Ihnen auf Anfrage per E-Mail zusenden.

Unseren Datenschutzbeauftragten können Sie bei Fragen zum Datenschutz unter den nachfolgenden Kontaktdaten kontaktieren: REVISA, Datenschutzbeauftragter, Heiner-Fleischmann-Straße 6, 74172 Neckarsulm, E-Mail: datenschutz@revisa.de

Umfang, Art und Zweck der Datenverarbeitung

Die von Ihnen bereitgestellten Daten, dies sind im Wesentlichen Namen, Vornamen, Adressen, Geburtsdaten, Sozialversicherungsnummern, Steuernummern, Gehaltsdaten, Versicherungsdaten, Buchhaltungsdaten, Vertragsdaten, werden nur zum Zwecke der steuerlichen Beratung, welche die Finanzbuchhaltung, Jahresabschlusserstellung und Lohn- und Gehaltsabrechnung einschließt, verarbeitet und gespeichert.

Eine Datenverwendung zu einem anderen Zweck findet ohne Rücksprache mit Ihnen nicht statt. Auskünfte an Dritte werden nur nach Ihrer vorherigen Zustimmung bzw. auf Ihren Wunsch hin erteilt.

Die Tätigkeiten eines Steuerberaters und Wirtschaftsprüfers gegenüber seinen Mandanten fallen nicht unter den Begriff der „Auftragsverarbeitung“ gem. Art. 28 der EU-Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO). Wesentliches Merkmal der Auftragsverarbeitung ist eine engeWeisungsgebundenheit des Auftragnehmers gegenüber dem Auftraggeber (vgl. Art. 28 Abs. 3 DS- GVO). Dies widerspricht den berufsrechtlichen Vorgaben für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, nach denen diese Berufsgeheimnisträger ihre Tätigkeiten u.a. unabhängig und eigenverantwortlich durchzuführen haben (vgl. z.B. § 57 StBerG).

Auftragsverarbeitung und Datenübermittlung

Zur Leistungserbringung nutzt unsere Kanzlei die Programme und Dienstleistungen der DATEV eG, Nürnberg. Die zulässige Kenntnis berufsrechtlich geschützter Daten im Rahmen der Auftragsverarbeitung zwischen unserer Kanzlei als Auftraggeber und der DATEV als Auftragnehmer sowie der legitime ergibt sich aus der allseits anerkannten Sonderstellung der DATEV als Erfüllungsgehilfe des steuerberatenden Berufsstandes. Als berufsständische Organisation unterliegt DATEV in gleicher Weise der gesetzlich normierten Verschwiegenheitspflicht wie der Berufsangehörige selbst.

Alle Dienstleister unserer Kanzlei wurden und werden von uns sorgfältig ausgesucht. Wir schließen alle notwendigen Vereinbarungen zur Umsetzung der berufsrechtlichen Verschwiegenheit und zur Auftragsverarbeitung mit unseren Dienstleistern ab.

b) Warum werden meine Daten verarbeitet?

1. Entscheidung über Ihre Bewerbung

Daten, die Sie uns mit Ihren Bewerbungsunterlagen übermitteln oder die Sie in unser Onlineformular eingeben, verarbeiten wir zum Zweck der Entscheidung über die Begründung eines Arbeitsverhältnisses mit einem der oben genannten Unternehmen.

Insbesondere werden Ihre Daten, sofern erforderlich, zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Prüfung, ob Ihre Bewerbung mit Ihrer Qualifikation und Ihrem beruflichen Werdegang den Anforderungen der jeweiligen Stellenausschreibung gerecht wird
  • Kontaktaufnahme, um Ihnen unsere Entscheidung mitteilen zu können
  • Organisation und Durchführung von Bewerbungsgesprächen
  • ggf. Rückversand Ihrer Bewerbungsunterlagen
  • ggf. Erstattung und Überweisung Ihrer nachgewiesenen Vorstellungskosten
  • Durchsetzung von und Verteidigung gegen mögliche Rechtsansprüche, insbesondere Abwehr möglicher Ansprüche nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
  • bei Begründung eines Arbeitsverhältnisses: Versand eines Arbeitsvertrags(entwurfes) an Sie und Ihre Erfassung als Arbeitnehmer(in)

Rechtsgrundlage ist Art. 88 DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 1 S. 1 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Haben Sie in die Verarbeitung eingewilligt, ist Rechtsgrundlage zusätzlich Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO.

Außerdem werden Ihre Daten, sofern erforderlich, zwischen den Unternehmen von REVISA zum Zweck der internen Kommunikation und zu sonstigen Verwaltungszwecken ausgetauscht. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Demnach ist eine Verarbeitung rechtmäßig, wenn die Verarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist, sofern nicht Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten, die den Schutz von Daten erfordern, überwiegen. Wir haben ein berechtigtes Interesse an einem zentralen Recruiting innerhalb von REVISA.

2. Verarbeitungen aufgrund Ihrer Einwilligung

Geben Sie in das Onlineformular Daten in freiwillige Felder ein oder enthalten Ihre Bewerbungsunterlagen zusätzliche Daten, die über Ihre Stammdaten oder Qualifikationsnachweise hinausgehen, verarbeiten wir diese Daten ebenso nur zu den oben genannten Zwecken. Rechtsgrundlage ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 2 BDSG). Sie können Ihre Einwilligung in die Verarbeitung dieser Daten jederzeit und ohne Nennung von Gründen widerrufen (siehe VIII.).

Wir bitten Sie uns keine besonderen Kategorien an Daten (Art. 9 Abs. 1 DSGVO) zu übermitteln, die z.B. Angaben über Ihre rassische oder ethnische Herkunft, politische, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen, Gewerkschaftszugehörigkeit, Gesundheitszustand, sexuelle Identität oder Unterhaltspflichten (z.B. Familienstand, Ehepartner, Kinder) enthalten. Übermitteln Sie uns gleichwohl solche Daten, willigen Sie in die Verarbeitung dieser Daten ein. Die Verarbeitung beschränkt sich auf eine Speicherung und Einsichtnahme durch Mitarbeiter mit entsprechender Befugnis, sofern und soweit sich dies nicht mit zumutbarem Aufwand vermeiden lässt. Rechtsgrundlage ist Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 2, 3 S. 2 BDSG und ggf. Art. 9 Abs. 2 f) DSGVO.

3. Erfüllung gesetzlicher Pflichten

Wir verarbeiten Ihre Daten auch zur Erfüllung unserer gesetzlichen Verpflichtungen aufgrund Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO insbesondere in Verbindung mit folgenden Gesetzen und zu folgenden Zwecken:

  • Erteilung von Auskünften nach § 57 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II)
  • Abgleich mit „Anti-Terror-Listen“ nach Verordnungen (EG) Nr. 2580/2001 und Nr. 881/2002 in Verbindung mit Art. 22 Abs. 2 b) DSGVO
  • Prüfung nach dem Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (GwG), sofern wir dazu gesetzlich verpflichtet sind
  • Aufbewahrungspflichten (siehe III.)

c) Wie lange werden diese Daten gespeichert?

Ist das Bewerbungsverfahren abgeschlossen und Sie schließen keinen Arbeitsvertrag mit uns, werden Ihre Daten danach gelöscht bzw. vernichtet, sofern wir nicht gesetzlich zu einer darüber hinausgehenden Speicherung bzw. Aufbewahrung verpflichtet oder berechtigt sind.

Schließen Sie mit uns einen Arbeitsvertrag, sind Verarbeitungen Ihrer Daten zum Zwecke der Begründung, Durchführung und Beendigung des Arbeitsverhältnisses zulässig. In diesem Fall werden wir Ihnen weitere Informationen zum Datenschutz während des Arbeitsverhältnisses mit Abschluss des Arbeitsvertrages zur Verfügung stellen.

Soweit wir gesetzlich nach Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO zur Aufbewahrung bestimmter Daten verpflichtet sind, berechtigt dies uns zur Speicherung dieser Daten bis zum Ablauf der in § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3 Handelsgesetzbuch (HGB) und § 147 Abgabenordnung (AO) genannten Aufbewahrungsfristen. Die Speicherfristen betragen hiernach bis zu 10 Jahre.

d) Muss ich meine Daten bereitstellen?

Die Bereitstellung Ihrer Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben. Die Bereitstellung Ihrer Stammdaten sowie von Berufsabschluss und Qualifikationsnachweisen entsprechend der jeweiligen Stellenausschreibung ist jedoch erforderlich, wenn Sie mit uns ein Arbeitsverhältnis begründen möchten. Ansonsten könnten wir Ihre Bewerbung nicht prüfen und Sie nicht kontaktieren. Die Bereitstellung weiterer Daten ist für einen möglichen Vertragsabschluss mit uns nicht Voraussetzung und somit freiwillig.

e) Aus welchen Quellen stammen meine Daten?

Ihre Daten haben Sie uns in aller Regel selbst bereitgestellt. Ggf. erhalten wir von privaten Arbeitsvermittlern Daten, die Ihre Bewerbung mit Ihrer Einwilligung an uns weitergeleitet haben.

f) Werden meine Daten an Dritte weitergegeben?

Unter Umständen werden Ihre Daten an folgende Empfänger weitergegeben, wenn wir dazu gesetzlich verpflichtet sind (Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO), dies zur Durchsetzung von oder Verteidigung gegen Rechtsansprüche oder zur Wahrung sonstiger berechtigter Interessen erforderlich ist (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO):

  • andere Unternehmen von REVISA wie in b)1. beschrieben
  • Jobcenter (Agentur für Arbeit)
  • Post- und Telekommunikationsdienstleister zur Kontaktaufnahme

g) Findet eine „automatisierte Entscheidungsfindung“ nach Art. 22 DSGVO statt?

Gemäß Verordnungen (EG) Nr. 2580/2001 und Nr. 881/2002 sowie dem GwG sind wir zur Bekämpfung von Terrorismusfinanzierung und ggf. zur Durchführung einer Geldwäscheprüfung verpflichtet. Dazu können während des Bewerbungsverfahrens im Rahmen der Zuverlässigkeitsüberprüfung einige Ihrer Stammdaten mit öffentlichen Listen abgeglichen werden, die von Sanktionen betroffene Personen und Organisationen enthalten. Falls Sie von diesen Sanktionen betroffen sind, begründen wir mit Ihnen kein Arbeitsverhältnis.

Angaben zu Verarbeitungstätigkeit: Umgang mit Kunden- / Interessenten- und Lieferantendaten:

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer (teilweise) personenbezogener Daten ist die Beantwortung Ihrer Anfragen, die Information über unsere Leistung oder sonstige Kommunikation über die gängigen Kommunikationswege (E-Mail, Post, Telefon, …) mit Ihnen.

Die Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b Datenschutzgrundverordnung die Anbahnung eines Vertrages oder die Wahrung unseres berechtigten Interesses nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f Datenschutzgrundverordnung. Dabei überwiegen keine Interessen oder Grundrechte oder Grundfreiheiten von Ihnen. Sollte dies doch der Fall sein, können Sie von den weiter unten beschriebenen Rechten Gebrauch nehmen.

In besonderen Fällen kann sich die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf eine Einwilligung nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a Datenschutzgrundverordnung stützen. Alle unsere Einwilligungen erfüllen die Anforderungen, die die Datenschutzgrundverordnung in Artikel 7 Absatz 1 bis 4 fordert.

Intern werden Ihre personenbezogenen Daten an die Mitarbeiter, die den jeweiligen Vorgang betreuen, weitergegeben. Weiterhin können Ihre Daten an Dienstleister (Auftragsverarbeiter mit denen wir einen Vertrag haben) übermittelt werden. Das können zum Beispiel IT-Dienstleister, Cloud-Anbieter, Hostinganbieter sein. Eine Übermittlung in unsichere Drittländer findet nicht statt.

Die Speicherdauer Ihrer personenbezogenen Daten richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften insbesondere § 147 Abgabenordnung (hier werden zehn Jahre gefordert) und § 257 Handelsgesetzbuch (sechs Jahre). Entfällt der Zweck der Verarbeitung und stehen keine Aufbewahrungsfristen entgegen, löschen wir Ihre Daten.

Die Bereitstellung von personenbezogenen Daten über die betroffene Person ist teilweise notwendig, da ohne die Bereitstellung der Daten kein Vertragsverhältnis abgeschlossen werden kann, beziehungsweise eine Kommunikation unmöglich ist.

Es erfolgt keine automatisierte Entscheidungsfindung beziehungsweise Profiling.

Ihre Rechte:

Recht auf Auskunft: Sie können jederzeit Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen. Wir wollen, dass Sie wissen, welche Daten wir von Ihnen haben und was wir damit machen.

Recht auf Berichtigung: Sollten Sie feststellen, dass wir falsche Daten oder unvollständige Daten von Ihnen gespeichert haben, haben Sie ein Recht auf Berichtigung. Es ist natürlich auch in unserem Interesse, dass wir richtige Daten haben.

Recht auf Löschung: Sollten keine gesetzlichen Vorschriften, wie zum Beispiel steuerrelevante Aufbewahrungsfristen, eine Löschung verhindern, können Sie jederzeit die Löschung Ihrer Daten bei uns anfordern. Da Datensparsamkeit eine wichtige Rolle in unserem Unternehmen einnimmt, sind wir stets angehalten nicht mehr benötigte Daten selbständig zu löschen, sofern gesetzlich möglich. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sollten wir Ihre Daten für keinen Geschäftszweck mehr benötigen, das Gesetz eine Löschung aber nicht ermöglicht, so haben Sie das Recht, dass wir Ihre Daten von einer weiteren Verarbeitung ausschließen.

Widerspruchsrecht: Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berechtigter Interessen, haben Sie, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, ein Widerspruchsrecht. Verarbeiten wir Ihre Daten zu Zwecken der Direktwerbung, können Sie ohne Angaben von Gründen widersprechen. Recht auf Datenübertragbarkeit: Ihnen steht das Recht zu, dass wir Ihnen Ihre, uns überlassenen, Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung stellen. Um von Ihren Rechten Gebrauch zu nehmen, wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten.

Sie haben das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde:

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg
Königstr. 10 a
70173 Stuttgart

Kontakt

Interesse geweckt? Dann melden Sie sich doch einfach bei uns.

Neckarsulm

Heiner-Fleischmann-Straße 6
74172 Neckarsulm
Deutschland

Tel: +49 (0) 7132 958-0
Fax: +49 (0) 7132 958-100
E-Mail: info@revisa.de

Öffnungszeiten
7:30 – 18 Uhr (Mo-Fr)

Öhringen

Austraße 18
74613 Öhringen
Deutschland

Tel: +49 (0) 7941 9488-0
Fax +49 (0) 7941 9488-66
E-Mail: oehringen@revisa.de

Öffnungszeiten
7:30 – 18 Uhr (Mo-Fr)

Leipzig

Bucksdorffstr. 43
04159 Leipzig
Deutschland

Telefon +49 (0) 341 9120-863
Fax +49 (0) 341 9187-842
E-Mail info@revisa-leipzig.de

Öffnungszeiten
7:30 – 18 Uhr (Mo-Fr)

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@revisa.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.